Allgemeine Geschäftsbedingungen

Verantwortlich

Beratungs- und Anprobetermine bei Lovely in White sind grundsätzlich unverbindlich und kostenfrei.
Lovely in White behält sich das Recht vor, auf den zweiten Termin derselben Braut oder Termine die mehr als neun Monate vor dem Hochzeitstermin geplant werden, eine Gebühr in Höhe von 30 € zu erheben. Die Gebühr wird beim Kauf eines Brautkleides verrechnet.

Bezahlung und Lieferung

Lovely in White akzeptiert Bar- und EC-Zahlungen. Kreditkarten oder Schecks werden nicht angenommen.

Beim Kauf von Brautkleidern, die beim Hersteller bestellt werden, ist eine Anzahlung in Höhe von 50 % sofort fällig. Die Restzahlung ist spätestens 7 Tage nach Information über das Eintreffen des Brautkleides fällig.
Bis zur vollständigen Bezahlung, bleibt die Ware Eigentum von Lovely in White.
Das Kleid muss innerhalb von 14 Tagen nach Information über das Eintreffen abgeholt werden, in dieser Zeit ist die Lagerung des Brautkleides kostenfrei, jede weitere Woche Lagerzeit kann mit 10 € in Rechnung gestellt werden.

Lovely in White garantiert, dass das Kleid rechtzeitig vor der Hochzeit geliefert wird. Eine rechtzeitige Lieferung schließt eine Lieferung bis 7 Tage vor der Hochzeit ein. Bei Expressbestellungen kann die rechtzeitige Lieferung bis zu 3 Tage vor der Hochzeit liegen. Lovely in White ist in ständigem Austausch mit den empfohlenen Schneiderinnen und reserviert den Hochzeitstermin zur rechtzeitigen Fertigstellung des Brautkleides (bis einen Tag vor der Hochzeit).

Schneiderei 

Die von Lovely in White empfohlene Schneiderinnen arbeiten auf eigene Rechnung und Verantwortung. Lovely in White übernimmt keine Haftung für die Arbeiten oder Termineinhaltungen der Schneiderinnen. 
Wir sind nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.
 
Umtausch, Rückgabe und Rücktritt vom Vertrag
Kann das bestellte Kleid aufgrund von Umständen, die Lovely in White nicht zu vertreten hat – z. B. Hersteller- oder Lieferantenverschulden – nicht rechtzeitig oder überhaupt nicht geliefert werden, verliert der Kaufvertrag seine Gültigkeit. Lovely in White übernimmt hierfür keine über die gesetzliche hinausgehende Gewährleistung oder Haftung.
Die Ware ist grundsätzlich vom Umtausch und Rückgabe ausgeschlossen. Die Absage der Hochzeit, geänderte Körpermaße (z. B. durch Schwangerschaft) oder das nicht mehr gefallen des Kleides, sind keine validen Gründe für den Rücktritt vom Kaufvertrag. Lovely in White kann nicht für unwesentliche Änderungen hinsichtlich Farben, Drapierungen, Spitze; Verzierungen und Materialien haftbargemacht werden, die zwischen der gelieferten Ware und der zum Zeitpunkt der Bestellung im Geschäft vorrätigen Ware festgestellt werden.


Beanstandungen
Die Ware sollte bei Übergabe sorgfältig auf Fehler und/oder Mängel überprüft werden. Reklamationen können nur nach sofortiger Beanstandung (bevor die Ware das Geschäft verlässt) akzeptiert werden. Reklamationen für bereits mitgenommene Waren werden nicht mehr entgegengenommen.
Stoff ist ein lebendiger Werkstoff und kann sich trotz sorgfältigster Verarbeitung, auch unter Zugrundelegung gleicher Maße, aus vielerlei Gründen von Fall zu Fall anders verhalten. Es können daher geringe Abweichungen in Qualität, Farbe und Passform auftreten, die technisch nicht vermeidbar sind. Handelsübliche oder geringe, technische nicht vermeidbare Abweichungen der Qualität, Farbe, Breite, des Gewichts, der Ausrüstung oder des Designs können deshalb nicht beanstandet werden.


Nebenabsprache
Jegliche Nebenabsprachen, die nicht schriftlich im Kaufvertrag festgehalten werden (z. B. Liefertermine, Schneiderkosten oder ähnliches) sind nicht verbindlich und nicht Vertragsbestandteile.


Bildmaterial
Anfertigung von Foto- und/oder Videomaterial von Kleidern während der Anprobe ist nicht gestattet. Nach verbindlichem Kauf darf Foto- und Videomaterial des gekauften Brautkleides erstellt werden.
 
Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen unwirksam sein oder werden so bleiben die übrigen Bestimmungen gleichwohl gültig. In einem solchem Fall, werden die ungültigen Bestimmungen durch solche ersetzt, die dem wirtschaftlichen Zweck der Bestimmung am nächsten kommen